Hopps, Bommel und Klabauter haben gut lachen. In ihrem Kaninchendorf Hoppelhausen ist es richtig schön geworden. Alles begann an einem regnerischen Sonntag im November damit, dass Bürgermeister Bommel eine verwässerte Sonntagssuppe vorgesetzt bekam. Potzblitz, da hatte es doch tatsächlich durch das Dach seines Rathauses geregnet – in die Karottensuppe hinein! So konnte es nicht weiter gehen. Das Dorf war wunderschön, aber – das musste er sich eingestehen – es war auch in die Jahre gekommen.

Schnell war der Stadtrat zusammengerufen und dann konnte das Projekt auch schon Fahrt aufnehmen: „Unser Dorf soll schöner werden!“ Groß war die Freude, als man bald darauf ein offenes Ohr und tatkräftige Unterstützung bei den Zweibeinern aus Hinrichsdorf finden konnte. Den ganzen Winter über wurde nun gehämmert, geschliffen, gespachtelt und gestrichen.

Jetzt kann sich das Ergebnis sehen lassen: Alles strahlt in hellem Weiß. Im Gemüseladen von Frau Löffel sieht die Ware gleich viel frischer aus. Kaplan Klabauter freut sich, dass es in der hellen Dorfkirche wieder so andächtig zugeht. Und auch Bürgermeister Bommel präsentiert seinen Gästen stolz das renovierte Rathaus. Nur für Hopps, den frechen Drittklässler, ist jetzt die schöne Zeit vorbei: Am Montag beginnt auch in der Dorfschule wieder der Unterricht.

Liebe Feriengäste, kommen Sie doch mal wieder nach Hinrichsdorf auf Fehmarn. Unsere Kaninchen freuen sich immer über Besuch.